Die Statuten der EURAC


DEUTSCHE VERSION | VERSION FRANÇAISE

Europäische Akademie zur wissenschaftlichen Fundierung und praktischen Förderung heilkundlicher/kurativer Verkehrstherapie, Gesellschaft ohne Gewinnzweck / Académie européenne pour le fondement scientifique et la promotion pratique de la psychothérapie spécifique pour conducteurs, Association sans but lucratif.

(Übersetzung der wichtigsten Artikel der in französischer Sprache gehaltenen Statuten)

Gegründet am 16. August 2010 in Strassen (Luxemburg) von den Psychologen

  • Apl. Prof. Dr. habil. Wilfried Echterhoff ,
  • Dr. German Höcher ,
  • Univ.-Prof. Dr. Harald Meyer,
  • Prof. Dr. Lucien Nicolay .

Sitz: 48, Cité Millewee;  L-8064 Luxemburg; Tel.: 00352 317252

Zu Art. 3: Die  von EURAC verfolgten Ziele:

  • Die nationalen und europäischen Verantwortlichen/Entscheidungsträger für die Sicherheitsrisiken im Straßenverkehr sensibilisieren, die von Kraftfahrern mit seelischen Störungen ausgehen.
  • Diese Verantwortlichen ermutigen und anregen adäquate diagnostische und therapeutische nationale Dienste einzurichten.
  • Hochschulabsolventen der Human-, Sozial- und medizinischen Wissenschaften in Klinischer Verkehrspsychologie und Verkehrspsychotherapie ausbilden oder ausbilden lassen.
  • Die klinisch-diagnostischen Indikationsstellungen sowie die psychothera-peutischen Interventionen einer heilkundlichen/kurativen Verkehrstherapie wissenschaftlich fundieren.
  • Eine differenzielle kurative Verkehrstherapie entwickeln und in allen EU-Ländern fördern.
  • Die Spezialisten mit dieser Doppelqualifikation europaweit zertifizieren oder zertifizieren lassen.
  • Die Konzepte und Methoden der Anbieter einer heilkundlichen/kurativen Verkehrstherapie validieren und hinsichtlich ihrer Wirksamkeit und Effizienz evaluieren oder evaluieren lassen.
  • Eine hohe Qualifikation ihrer Mitglieder und eine hohe Qualität ihrer Leistungen durch Fortbildungen in den verschiedenen Ländern sichern und für eine untadelige Berufsethik ihrer Mitglieder sorgen.
  • Eine zentrale Liste der EURAC-Zertifizierten führen und veröffentlichen.
  • Die fachlichen Kontakte und den wissenschaftlichen Informationsaustausch ihrer Mitglieder in allen Ländern der EU, z.B. durch interdisziplinäre Symposien, fördern.

Zu Art. 4: Die EURAC übt ihre Aktivitäten in strikter politischer, gewerkschaftlicher oder religiöser Neutralität aus.

Zu Art. 6: Die EURAC setzt sich zusammen aus Titularmitgliedern, Mitgliedern in Ausbildung und nationalen Organisationen (Gesellschaften, Institute, Vereinigungen).

Zu Art. 7: Alle aktuellen und zukünftigen Mitglieder engagieren sich, die vorliegende Satzung sowie die internen Regeln, die eventuell später noch verabschiedet werden, einzuhalten.

Zu Art.  8:

  1. Jeder Inhaber eines Hochschulgrades/-titels, der sich in Psychotherapie und Klinischer Verkehrspsychologie spezialisiert hat, eine praktische Erfahrung von wenigstens 5 Jahren in der Behandlung von psychisch gestörten Kraftfahrern aufweist und von der EURAC zertifiziert wurde, darf sich EURAC-Titularmitglied nennen.
  2. Jeder Inhaber eines Hochschulgrades/-titels, der sich in Ausbildung zum heilkundlichen Verkehrstherapeuten/Verkehrspschotherapeuten befindet, aber noch nicht von EURAC zertifiziert wurde, kann sich für maximal 5 Jahre EURAC-Ausbildungsmitglied nennen; nach spätestens 5 Jahren muss er zertifiziert sein.
  3. Jede Organisation (Gesellschaft, Vereinigung), jedes Forschungs-, Ausbildungs-zentrum/-institut der/das im Bereich der Verkehrssicherheit, der Psychologie oder der Gesundheit tätig ist, die Ziele der EURAC ideell, materiell oder durch aktive Kooperation unterstützt, kann sich privilegiertes Mitglied der EURAC nennen.
  4. Jede Person, die ordnungsgemäß in einem Land der EU die Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde erworben hat, eine komplette Ausbildung in  heilkundlicher/kurativer Verkehrstherapie abgeschlossen hat und von EURAC zertifiziert wurde, darf sich ebenfalls Titularmitglied nennen.
  5. Die Aufnahmeanträge sind zusammen mit den Nachweisen/Belegen schriftlich/per Zustelldienst (Post) an den Vorstand der EURAC zu richten, der souverän über die Aufnahme entscheidet.
  6. Alle aufgenommenen Mitglieder zahlen ihren jährlichen Mitgliedsbeitrag, der von der Generalversammlung festgelegt wird und 1000.-€ nicht überschreiten darf.
  7. Die Titularmitglieder, die Ausbildungsmitglieder und die privilegierten Mit-glieder haben das Stimmrecht auf der jährlichen Generalversammlung. Jedes Mitglied verfügt über eine einzige Stimme.

Zu Art. 9: Die Mitgliedschaft erlischt im Todesfall, durch an den Vorstand gerichtete schriftliche Kündigung (per Einschreiben), im Falle der Weigerung, den jährlichen Mitgliedsbeitrag innerhalb von drei Monaten nach angemahntem Fälligkeitsdatum zu zahlen oder durch Ausschluss durch die Generalversammlung auf Anraten des Vorstands, entweder (a) wegen Handlungen oder Unterlassungen, die dem Gegen-standbereich der EURAC oder ihren Zielen schaden oder (b) durch Verletzungen der Achtung und Ehre eines ihrer Mitglieder oder der EURAC selbst.

Zu Art. 12: Die Generalversammlung setzt sich aus allen Mitgliedern der Vereinigung zusammen. Sie tagt einmal im Jahr im ersten Trimester und wird vom Vorstand einberufen. Alle Mitglieder werden wenigstens zehn Tage im voraus per Brief benachrichtigt; diese Einladung enthält neben der Angabe des Datums, des Ortes und der Tageszeit ebenfalls die Tagesordnung.

Zu Art. 13: Die Generalversammlung tagt entsprechend den gesetzlichen Bestim-mungen und beschließt Statutenänderungen, genehmigt den Jahreshaushalt und die Haushaltsführung, ernennt oder entlässt die Verwalter.

Zu Art. 14: Die Jahreshaushalte und die Konten werden auf der Grundlage des Berichts von zwei Revisoren verabschiedet, die von der Generalversammlung bestimmt werden.

Zu Art. 16: Die Vereinigung ohne Gewinnzweck wird von einem Vorstand geleitet, der aus wenigstens drei und maximal fünf Titularmitgliedern besteht, und gemäß den legalen Bestimmungen Luxemburger Rechts.

Zu Art. 17: Der Vorstand bestimmt unter seinen Mitgliedern einen Präsidenten, einen Vize-Präsidenten und Sekretär, einen wissenschaftlichen Direktor, kann aber auch einen externen Verwalter ernennen, um das Tagesgeschäft zu führen.

Zu Art. 20: Für alle in den Satzungen nicht vorgesehenen Fälle gilt das Luxemburger Gesetz vom 21. April 1928 über die Vereinigungen und Stiftungen ohne Gewinnzweck („les associations et les fondations sans but lucratif“), zusätzlich modifiziert durch die Gesetze vom 22. Februar 1984 sowie 4. März 1994 (s. Amtsblatt/Memorial: Koor-dinierter Text vom 4. März 1994).

***

Der erste Vorstand setzt sich aus folgenden Titularmitgliedern zusammen (mit Angabe ihrer Funktionen innerhalb der Vereinigung):

  • Dr. Wilfried Echterhoff: wissenschaftlicher Direktor der EURAC
  • Dr. German Höcher: Schatzmeister der EURAC
  • Dr. Harald Meyer: Vizepräsident und Sekretär der EURAC
  • Dr. Lucien Nicolay: Präsident der EURAC